Schützenverein Wester e.V.
Schützenverein Wester e.V.

Archiv 2014

Kaisereiche ist gepflanzt

WN Artikel vom 18.08.2014

Die Kaisereiche ist gepflanzt.Darüber freut sich Nicole Berlemann (Wester) gemeinsam mit den Vorsitzenden der Ladberger Schützenvereine (von links) Herward Kemper (Wester), Andrè Leise (Hölter) und Klaus Buddemeier (Overbeck).

Ladbergen - Seit sieben Jahren wird in Ladbergen regelmäßig ein Schützenkaiser oder eine Schützenkaiserin ausgeschossen.Traditionell treffen sich die drei Ladberger Schützenvereine bei der amtierenden Majestät, um eine "Kaisereiche" zu pflanzen.Diesmal hatte Nicole Berlemann (Wester) eingeladen.

 

Die Kaisereiche 2014 in Ladbergen ist gepflanzt.Zum siebten Mal hat das Schießen um die Ladberger Kaiserwürde an der Vogelstange in Hölter stattgefunden(wie berichtet).Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Schützenschwestern und Schützenbrüder aus Ladbergen zu Ehren ihres Kaisers oder ihrer Kaiserin eine "Kaisereiche" pflanzen.

Jetzt waren rund 100 Schützinnen und Schützen der drei Ladberger Schützenvereine Hölter, Overbeck und Wester gemeinsam auf dem Hof Kröger in Wester angetreten.Grund dafür war das Ergebnis des "Kaiserschießens" auf dem Schützenfest in Hölter im vergangenen Mai.Im Wechsel hatten die Schützen aus Hölter, Overbeck und Wester auf den Holzvogel gezielt.Abgeschossen wurde er von Nicole Berlemann aus Wester.Somit ist sie für die nächsten beiden Jahre die Schützenkaiserin von Ladbergen.Sie hatte jetzt zur Pflanzaktion eingeladen.

Angeführt vom Spielmannszug "Eintracht Nord" aus Greven maschierten die drei Ladberger Vereine zum Haus der amtierenden Kaiserin.Nach einer Begrüßung wurde die Eiche gemeinsam von den drei Vereinsvorsitzenden gepflanzt.Zuvor erhielt Kaiserin Nicole Berlemann noch eine Urkunde zu Ehren ihres Amtes.Eine zweite Ausführung der Urkunde wurde für die Nachwelt in einer Kupferröhre mit in das Pflanzloch gelegt.

Nachdem die Eiche gepflanzt und reichlich gegossen wurde, ließen die Schützenschwestern und Schützenbrüder aus Ladbergen den Abend mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen.

Holger Ferlemann trifft am besten

Schützenverein Wester kürt Majestäten und ehrt Vereinsmeister  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Königspaar in Wester nebst Hofstaat

(von links)Uta & Maik Hollenberg,Ulrich Barkmann(Fahne),Tina & Holger Ferlemann,Dirk Stiepermann(Scheibe),Kerstin Barkmann Fiegenbaum & Dirk Fiegenbaum

WN Artikel vom 21.07.2014

Ladbergen - Der Vogel ist gefallen.Abgeschossen hat ihn Holger Ferlemann.Zur Belohnung darf er nun die Wester Schützen ein Jahr regieren.

 

Temperaturen über 30 Grad können gestandene Schützen nicht schrecken.Trotz tropischer Hitze feierten die Mitglieder des Schützenvereins Wester bis in die frühen Morgenstunden.

Das Schützenfest begann am Samstag mit dem Ausholen der Fahne auf dem Hof Barkmann.Von dort aus maschierte der Verein gemeinsam mit dem Spielmannszug "Eintracht Nord" aus Greven, zum Ehrenmal.Dort wurde der Verstorbenen gedacht.

Auf dem anschießenden Weg zum Festplatz an der Freiluftsportanlage "Zur Königsbrücke" legte die Truppe eine Rast bei der Schützenkaiserin Nicole Berlemann ein.

Im Festzelt angekommen wurden die langjährgen Mitglieder und besten Schützen der Schießgruppe geehrt: Heinz Hürkamp und Theo Nürnbörger sind seit 50 Jahren dabei,Friedhelm Barkmann seit 40 und Robert Hille,Manfred König und Manfred Rahmeier seit 25 Jahren.

Gegen 18 Uhr stand es dann fest: Holger Ferlemann ist neuer Schützenkönig in Wester.Noch am selben Abend wurde er proklamiert.

Zu den Highlights des Schützenfestes gehörte auch das Ausholen der Königin,heißt es in einer Mitteilung.Am Sonntagnachmittag maschierten die Vereinsmitglieder gemeinsam mit dem "Reckenfelder Blasorchester" zum Hof Budde/Stiepermann um dort ihre Majestät auszuholen.Auf dem Festplatz nahmen anschließend die beiden Schießwarte Daniel Hoff und Torsten Koppisch die Ehrungen der 1.Vereinsmeisterschaft vor:

Bei den Damen belegten Kerstin Barkmann-Fiegenbaum,Anja Haarlamert Steinacker und Nicole Berlemann die Plätze eins bis drei.Bei den Herren bis 40 Jahre Tim Berlemann,Jens Vietmeier und Dirk Kemper, Herren über 40 Dirk Fiegenbaum sowie Reiner und Willi Aufderhaar.Die Plaketten sicherten sich Tim Berlemann,Jens Vietmeier und Kerstin Barkmann-Fiegenbaum.Der Wanderpokal ging an Tim Berlemann.

Während sich die Wester Schützen und deren Gäste bei Kaffee,Kuchen und musikalischer Unterhaltung durch das Reckenfelder Blasorchester eine Auszeit gönnten,schwitzten auf dem Sportplatz die starken Männer der neun Tauziehmannschaften beim Wettbewerb.Am Ende stand die erste Mannschaft der Landjugend Ladbergen auf dem Siegerpodest.Zweite wurden die "Kohlenhändler aus Beelen",Dritte die "Schmedehausen Bulls". 

Vereinsmeister 2014

Verstecke des Hasen werden geplündert

Mehr als 20 Kinder beim "6. Ladberger Osternest"

Mehr als 20 Mädchen und Jungen machten sich am Montag auf,um im Rahmen des "6.Ladberger Osternestes" im Friedenspark nach bunten Leckereien zu suchen, die fleißige Helfer zuvor in einem abgesteckten Terrain versteckt haben.Foto: Katharina Stupp

WN Artikel vom 22.04.2014

Ladbergen - Durchwachsenes Wetter kann Ladberger Kinder und deren Eltern nicht schrecken.Von gelegentlichem Regen und nassem Rasen ließen sich mehr als 20 Jungen und Mädchen nicht abhalten, ein abgestecktes Areal im Friedenspark nach bunten Überraschungen abzusuchen.Über die gute Beteiligung am "6. Ladberger Osternest" freuen sich die Veranstalter. 

​​Von Katharina Stupp

 

"Oh schau mal, ein blaues Ei, und im Gras versteckt liegt ein grünes."Solche Ausrufe sind immer wieder zu hören.Die Begeisterung der Kinder beim "6.Ladberger Osternest" ist deutlich zu spüren.Daran ändert auch die unfreundliche Witterung nichts.

Trotz unbeständigen Wetters versammeln sich am Ostermontag mehr als 20 Mädchen und Jungen gemeinsam mit ihren Eltern, Großeltern, Verwandten und Bekannten vor dem Rathaus, um gemeinsam mit dem Osterhasen im Friedenspark nach rund 1000 versteckten Leckereien zu suchen.Diese haben zahlreiche Helfer zuvor zwischen Gräsern und Blumen in einem abgesteckten Bereich versteckt.

"Das Osternest` ist eine Aktion, die wir bewusst für die Kinder inszinieren", erklärt Herward Kemper.Der Vorsitzende des Schützenvereins Wester bittet deshalb die Eltern, während der Suche vor der Absperrung zu warten.Lediglich die ganz kleinen Kinder dürfen einen Begleiter zur Suche mitnehmen.

Mit strahlenden Augen und mehr oder weniger Geduld gehen die Knirpse auf "Schatzsuche".Schon nach wenigen Minuten stellen sich die ersten Erfolge ein.Bald freuen sich alle fleißigen Sammler über die von ihnen gefundenen bunten Eier und Shokoladenfiguren.

Am Rathaus wartet der Osterhase auf die Rückkehr.Höchstselbst verteilt er vorsichtshalber an jedes Kind, das an der Aktion teilgenommen hat, noch einen großen Schokoladenhasen um sicherzustellen, dass auch wirklich niemand leer ausgeht.

Finanziert wird das "Ladberger Osternest" unter anderem durch Spenden der Inhaber des im Heidedorfs ansässigen Unternehmens "Max & Moritz" und der Concordia Versicherungen Jens Stavermann aus Lengerich.Während der Veranstaltung werden vor und im Ladberger Rathaus frische Waffeln,Kuchen und Getränke verkauft.

Der Vorsitzende des Schützenvereins Wester zieht am Ende ein gemischtes Resümee."Es war sehr ruhig", freut sich Wilfried Kemper über eine harmonische Eiersuche, an der im Vergleich zu den vergangenen Jahren viele kleinere Kinder teilnahmen.Dennoch habe das nicht planbare Wetter mit einigen Regenschauern einige Familien vom "6. Ladberger Osternest" ferngehalten.

WN Artikel vom 15.01.2014

Schützenverein Ladbergen Wester wählt nur 2.Kassierer neu

Vorstand bleibt im Amt

Ladbergen - Mit der Arbeit ihres Vorstandes sind die Mitglieder des Schützenvereins Ladbergen-Wester offenbar zufrieden.Bei den Neuwahlen wurden alle in ihren Ämtern bestätigt.Neu ist nur der 2.Kassierer Jens Vietmeier.

 

338 Mitglieder zählt nach Auskunft des 1.Vorsitzenden Herward Kemper der Schützenverein Ladbergen-Wester.Rund 50 von ihnen nahmen an der Hauptversammlung im Vereinslokal "Waldhaus an de Miälkwellen" teil.Unter ihnen die amtierende Schützenkönigin Natascha Schwake und deren Prinzgemahl Reiner Aufderhaar, der Hofstaat - Carla Sundemann,Jens Vietmeier sowie Kerstin und Dirk Fiegenbaum - und der Ehrenvorsitzende Helmut Kötterheinrich.

 

Nach einer Gedenkminute zu Ehren der Verstorbenen Vereinsmitglieder Gustav Wallmann, Jürgen Rehermann, Friedhelm Schröerlücke und Hubert Schulenkorf hielt die 1.Schriftführerin Kerstin Barkmann-Fiegenbaum einen Rückblick über das Schützenjahr 2013, heißt es in einer Mitteilung.

 

Im Anschluss berichtete der 1.Kassierer Wilfried Kemper über den Kassenbestand.Geprüft wurde die Kasse von Anja Haarlammert-Steinacker und Carla Sundermann.Sie bestätigten eine korrekte Kassenführung.Dem Vorstand wurde daraufhin Entlastung gewährt.Die Mitglieder wählten Helmut Egbert zum 2.Kassenprüfer.Er wird gemeinsam mit Carla Sundermann die Kassenprüfung 2014 übernehmen.

 

Nachdem der 1.Schießwart Daniel Hoff die Aktivitäten 2013 in der Schießgruppe dargestellt hatte, folgten Vorstandswahlen.Zur Wahl standen der 1.Vorsitzende Herward Kemper, die 1.Schriftführerin Kerstin Barkmann-Fiegenbaum, der 1.Kassierer Wilfried Kemper, der 2.Kassierer Frank Gravemeier sowie die Beisitzer Jochen Stiepermann und Holger Ferlemann.Zur Wahl des 2.Kassierers standen Frank Gravemeier und Jens Vietmeier.Mit knapper Mehrheit wurde Jens Vietmeier gewählt.Die weiteren Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Mitglied werden?

Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular für weitere Infos oder laden Sie unser Anmeldeformular herunter. Wir freuen uns auf Sie!